Plan Five

INTEGRIERTE DACHNEIGUNG

Plan Five basiert auf dem Grundprinzip des freitragenden Vordaches Plan D. Im Standard ist Plan Five bereits mit einer 5° Dachneigung ausgestattet. Die Abdeckung ist aus hochwertigem Aluminium in feiner Edelstahloptik. Im Profilrücken ist eine durchgehende Wandanschlussdichtung integriert.

PROFIL MIT ECKIGER ODER OVALER ABDECKUNG

Das Plan Five Profil hat eine Oberfläche aus Aluminium in Edelstahleffekt. Für den Grundkörper wird ein hochwertiger Aluminium-Korpus mit integrierter Dachneigung eingesetzt, der das Glas sicher einspannt. Zusätzliche Sicherungsstifte fixieren das Glas im Profil und verhindern ein eventuelles Herausrutschen.

 



Hier finden Sie Anwendungsbeispiele von Plan Five Vordächern, die bei unseren Kunden montiert sind. Lassen Sie sich durch diese Beispiele inspirieren.

Vordach Plan FiveVordach Plan FiveVordach Plan FiveVordach Plan FiveVordach Plan FiveVordach Plan Five

Vordach Plan Five

Aluminium in Edelstahleffekt

ABDECKUNG ECKIGE FORM

Das eckige Abdeckprofil ist aus Aluminium in feiner Edelstahloptik. Die Endkappe ist der Dachneigung angepasst und umschließt komplett das Profilende.

Vordach Plan Five

Aluminium in Edelstahleffekt

ABDECKUNG OVALE FORM

Die ovale Abdeckung ist aus Aluminium in feiner Edelstahloptik. Die Endkappen sind an die Dachneigung angepasst und umschließen fest die Profilenden.

Vordach Plan Five

rahmenlose Konstruktion mit Spezialglas

Plan Five mit Wandklemmprofil

Das SentryGlas (VSG/TVG) wird fest im Wandklemmprofil eingespannt. Metallstifte sichern ein Herausrutschen zusätzlich ab. Die Dachtiefe kann bei einer Glasstärke von 17,52 mm bis zu 1.000 mm betragen.

Vordach Plan Five

Wandklemmprofil benötigt nur 100 mm Platz

GERINGE AUFBAUHÖHE

Das Wandklemmprofil hat eine Aufbauhöhe von lediglich 100 mm, womit es äußerst platzsparend zu montieren ist und sich für fast jede Einbausituation anbietet.

Vordach Plan Five

extrem tragfähiges und reißfestes Spezialglas

SENTRYGLAS IST BESONDERS

Bei der Vordachserie Plan D und Plan Five verwenden wir ein spezielles Verbundsicherheitsglas mit dem Namen SentryGlas. Dieses Glas verfügt über sehr gute Eigenschaften in Bezug auf Tragfähigkeit und Reißfestigkeit.

Vordach Plan Five

Montageanleitung für Plan Five

EINFACHE MONTAGE

Das Vordach Plan Five kann in Eigenleistung oder durch den Fachbetrieb vor Ort leicht und in kurzer Zeit montiert werden.

Vordach Plan Five

Wandanschluss in Profilrückwand integriert

DURCHGEHENDE DICHTUNG

Eine durchgehende Gummidichtung ist im Profilrücken integriert, damit kein Wasser zwischen Profil und Fassade entlang laufen kann. Bei stark strukturierten Wänden wie beispielsweise einer Klinkerfassade empfehlen wir eine zusätzliche Silikonierung an der Profiloberkante.

Optionen zum Vordach Plan Five

Ihr Glasvordach der Serie Plan Five kann mit zusätzlichen Features ausgestattet werden, beispielsweise einer optionalen Glasversiegelung, das Wasser leichter abperlen lässt. Oder einer Regenrinne, damit das Wasser seitlich abgeführt wird.

Befestigung mit Wandklemmprofil

PASSENDER SEITENWINDSCHUTZ

Gegen Wind und Wetter schützt eine Seitenglaswand, die entweder mit Winkeln oder einem ansichtsgleichen Wandprofil befestigt wird. Bei Bedarf wird der Seitenwindschutz von unten mit zusätzlichen Bodenstützen stabilisiert. Ebenfalls ist als Befestigungssystem ein vorderer Pfosten in rund oder eckig möglich.

bindet Schmutz und schützt das Glas

GLASVERSIEGELUNG

Wasser perlt einfacher ab und nimmt den Schmutz gleich mit. Dadurch muss das Glas weniger häufig gereinigt werden und ist nicht so anfällig für Schmutz- und Kalkablagerungen.

bündig oder mit zusätzlicher Ablaufrinne

REGENRINNE

Damit das Regenwasser leichter zur Seite ablaufen kann, bietet sich eine Regenrinne an der Glasvorderkante an. Wir bieten Ihnen entweder ein Edelstahl-Profil zum einfachen Aufschieben aufs Glas oder eine Aluminium-Rinne.



Downloads für das Vordach Plan Five

AbZ

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung

Bitte beachten Sie, dass die AbZ für eine maximale Dachtiefe bis 1.000 mm und eine Mindest-Dachbreite von 2.000 mm gilt. Das Glas muss eine rechteckige Form aufweisen. Es werden zwei Glasbohrungen im Durchmesser von je 14 mm für den Einsatz der beiden Sicherungsstifte angefertigt.